Braune Herrenschuhe

Ich war gerade auf einem abendlichen Empfang und mein Blick fiel auf braune Schuhe zu einem schwarzen Anzug mit schwarzem Gürtel, einem offenen Hemd woraus ein weißes T-Shirt lugte. Hier wurden gleich mehrere Fauxpas begangen. Aber widmen wir uns mal den beliebten braunen Schuhen. Nun ist braun ja nicht gleich braun. Dunkelbraune Wildlederschuhe zu einer hellen Hose, einem hellen Anzug sind klassisch. Ansonsten reichen braune Schuhe von einem hellen Cognac- bis zu einem dunklen Braun-Ton. Ohne Frage sind Schuhe in einem  Cognac/Braun in. Aber bitte niemals zu einem schwarzen Anzug. Sie gehören zu einem blauen, grauen oder eben beigefarbenen Anzug. Idealerweise werden sie durch einen gleichfarbigen Gürtel ergänzt. Da es viele verschiedene Braun- und Cognac-Töne gibt, sollten Sie sich von einer Fachkraft beraten lassen. Zu helle Schuhe sehen zum Anzug gewollt, aber nicht gekonnt aus. Zudem gilt immer noch die Regel: „Never brown after six.“ Im Grunde bezieht sich dies sowohl auf Schuhe, als auch auf die Anzugfarbe. Wenn Sie also tagsüber braune Schuhe tragen, nehmen Sie sich das schwarze Paar mit ins Büro und wechseln Sie dort die Schuhe, bevor Sie zur nächsten Abendveranstaltung eilen. Den braunen Anzug lassen Sie am besten gleich im Schrank.

Aber Achtung: Haben Sie auch die richtige Farbe der Kniestrümpfe (bitte keine zu kurzen, das Stachelbeerbein zeigende Socken!) gewählt? Die Kniestrümpfe sollten immer zum Hosenbein passen und tendenziell eher dunkler als der Anzug sein. Also, zum dunkelblauen Anzug mit schwarzen Schuhen passen dunkelblaue Kniestrümpfe besser als schwarze. Auch zu einem anthrazitfarbenen Anzug mit braunen Schuhen passen graue Strümpfe besser als schwarze.

Was haben Sie beobachtet, oder welche Fragen haben Sie dazu? Diskutieren Sie mit mir auf meinem Blog. Ich freue mich auf Ihren Kommentar.